Alexandra Flury-Schölch

NEUE TÖNE UND THESEN

Lehmann-Wyss<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>reformiert-solothurn.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>230</div><div class='bid' style='display:none;'>1994</div><div class='usr' style='display:none;'>10</div>

Ein vergnüglicher und frecher Blick auf die reformierte Kirche 500 Jahre nach Luther.
Sonntag, 19. November, 17.00 Uhr, Reformierte Stadtkirche Solothurn.
Alexandra Flury-Schölch,
95 Thesen werden es nicht sein, und sie werden auch nicht an unser Kirchenportal geschlagen.
Aber wir hören vergnügliche und bedenkenswerte, freche und verwegene, an- und aufregende Geschichten über die reformierte Kirche von heute. Der Abend dreht sich um das böse Geld, das grosse Leid und das kleine Glück, die kirchlichen Feste und die weltlichen Sitten.

Den launigen Blick auf die reformierte Kirche 500 Jahre nach Luther werfen Martin Lehmann, Journalist und Kolumnist (und ehemals Redaktor bei reformiert.), und die Musikerin Franziska Wyss.
Bereitgestellt: 13.11.2017     Besuche: 6 heute, 18 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch