Alexandra Flury-Schölch

Rund um Franz von Assisi

Gaukler Gottes<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>reformiert-solothurn.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>230</div><div class='bid' style='display:none;'>2730</div><div class='usr' style='display:none;'>10</div>

Gaukler Gottes

Am 28. Oktober feiern wir in der Stadtkirche Solothurn einen Franziskustag: ein Tag für Querdenker und solche, die Begegnungen auf Augenhöhe und die Natur lieben.
Alexandra Flury-Schölch,
10.00 Uhr Familiengottesdienst zum Sonnengesang
«Laudato si» mit dem Grundkurs des Solothurner Mädchenchors

11.30 bis 13.30 Uhr
Erntedank-Pommes frites und Salatbar

13.00 bis 16.00 Uhr "Schwester Erde": ein Workshop für eine Spiritualität aus der Verbundenheit mit der Erde
Anmeldung bei

16.00 bis 17.00 Uhr
Italienisches Apéro

17.00 Uhr Musik & Poesie: «Franziskus, Gaukler Gottes" mit Theater 58
Ein Stück von Dario Fo
Stefan Kollmuss als Franziskus von Assisi Eintritt frei, Kollekte

Nähere Informationen
Franziskus von Assisi reiste im 13. Jahrhundert als Wanderprediger durch Italien, entsagte allen weltlichen Reichtümern und wurde bald von vielen Menschen als Heiliger verehrt. Der intelligente Querdenker fordert heute immer noch zum Umdenken heraus.

Sonnengesang im Familiengottesdienst
«Schwester Sonne, Bruder Mond!» (o fratre sole, sora luna) dichtete Franziskus in seinem berühmten Sonnengesang «Laudato si». Die Anrede von Elementen der Natur als Schwester und Bruder haben ein Verhältnis zwischen Mensch und Umwelt skizziert, das heute ebenso aktuell und provozierend ist wie vor 800 Jahren.

Zuwendung statt Herrschaft
Ein Workshop, der die Verbundenheit mit der Erde fördert

Bilder des Franziskus inmitten von Vögeln und die Legende von der Vogelpredigt, in der er sie mit «Meine Brüder Vögel!» anspricht, könnten das Bild eines Naturromantikers heraufbeschwören. Doch Franziskus war kein stiller Romantiker. Er kritisierte auf diese Weise jeglichen Macht- und Herrschaftsanspruch des Menschen gegenüber Tier und Umwelt. Dieser Workshop lädt dazu ein, dass wir uns Übungen und in vier Schritten zeigt Rita Gemperle, Theologin bei Fastenopfer, wie sich dieses Bewusstsein als gelebter Glaube verinnerlichen lässt. Anmeldung bei .

Franziskus der Gaukler
Musik & Poesie mit einem Theaterstück von Theater 58
Dario Fo, italienischer Dramatiker, Komödiant und Nobelpreisträger der Literatur, hat einige der Legenden, die sich um Franziskus von Assisi ranken, zu einem Theaterstück über menschliche und politische Verantwortung verarbeitet. Dario Fo beweist, dass politisches Theater nicht langweilig und belehrend sein muss. Zumal sich Franziskus selbst als Gaukler bezeichnete, und die umbrischen Volkssagen von Predigten erzählen, die geprägt waren von spielerischem Witz und komödiantischer, ja geradezu kabarettistischer Theatralik. Stefan Kollmuss begeistert als enthusiastischer Franziskus von Assisi und macht dieses politische Theater fesselnd und vergnüglich. » theater58.ch

Ausserdem am Montag, 22. Oktober, 19.00 Uhr
Vortrag über Franziskus von Assisi mit Bruder Niklaus Kuster

Der Abend der ökumenischen Gruppe «Christ + Welt» in der Stadtkirche bietet eine Einführung in die Aufführung des Theaters.


Bereitgestellt: 29.09.2018     Besuche: 26 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch