Urs Aeberhard

ABGESAGT Musik zur Marktzeit 30. Mai 11:00 Stadtkirche

Bildschirmfoto 2020-01-29 um 12.25.40<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>reformiert-solothurn.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>359</div><div class='bid' style='display:none;'>3888</div><div class='usr' style='display:none;'>22</div>

Bach - Duruflé - Rheinberger
mit dem preisgekrönten Organisten Simon Menges
Urs Aeberhard,
Simon Menges (*1982) ist Organist, Pianist und Dirigent.
Regelmässig spielt er Konzerte an bedeutenden Orten und
Instrumenten im In- und Ausland, so u.a. bereits in Notre Dame in
Paris, St. Paul’s Cathedral in London, Mailänder Dom, Berliner Dom,
Konzerthaus Berlin, Aarhus Domkirke, Päpstliche Marienbasilika
Kevelaer, im Orgelpark Amsterdam, St. Philips Cathedral Atlanta,
beim Internationalen Orgelfestival in Magadino, bei den Young
Organ Virtuosi Festivals in Colorado State University und im
Wesleyan College etc.
Simon Menges studierte an der Robert-Schumann-Hochschule in
Düsseldorf, der Southern Methodist University in Dallas/USA und an
der Universität der Künste Berlin. 2010 schloss er in Berlin sein
Konzertexamen im Fach Orgel „mit Auszeichnung“ ab.
Im Juni 2017 schloss Simon Menges an der Zürcher Hochschule der Künste ein Masterstudium in
Chor- und Orchesterleitung ab.
In Berlin arbeitete Simon Menges als Kirchenmusiker an der katholischen Kirche Herz-Jesu. Zudem
war er als Assistenzorganist am Berliner Dom mit der berühmten, großen Sauer-Orgel (1905/IV/
113) tätig.
Seit 2010 ist Simon Menges als Kirchenmusiker an der evangelischen Kirche in Arbon tätig, wo er
das „Internationale Orgelfestival Arbon“ und die Arboner „Abendmusiken“ ins Leben gerufen hat.
Simon Menges erhielt folgende internationale Preise und Auszeichnungen:
2011 erhielt er den 2. Preis beim „1. International Organ Competition“ am Mailänder Dom (1. Preis
und 3. Preis nicht vergeben) und den 3. Preis beim „Carl Nielsen International Music Competition
and Festival“ in Odense/DK. Außerdem gewann er den 1. Preis beim „Gottfried-Schreuer-
Wettbewerb“ in Düsseldorf, den 2. Preis beim „St. Antonio Pipe Organ Competition“ San
Antonio/USA und den „Dora Poteet Barclay Award“ Dallas/USA.
Bereitgestellt: 18.05.2020     Besuche: 4 heute, 23 Monat