Alexandra Flury-Schölch

Musik & Poesie: Himmel und Erde

Urs Koenig<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>reformiert-solothurn.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>309</div><div class='bid' style='display:none;'>3894</div><div class='usr' style='display:none;'>10</div>

Musikalische Mediation des Fastentuches von Uwe Appold. Am Sonntag, 1. März 2020, 17.00 Uhr, in der Reformierten Stadtkirche Solothurn. Klaviermusik von Schumann und Chopin mit Urs Koenig am Klavier.
Alexandra Flury-Schölch,
Das Fastentuch mit seinen intensiven Farben Tiefblau und Gold lädt zum Meditieren ein. Musik & Poesie eröffnet an zwei Abenden Zugänge zum Kunstwerk von Uwe Appold.
Das Fastentuch verbindet die Farben des Himmels und der Erde, tiefblau und ackerbodenbraun. Ein goldener Ring im Zentrum verweist auf die Wunder des Lebens, auf das Göttliche im Himmel wie auf Erden. Wo Himmel und Erde sich berühren, da spüren wir etwas vom Göttlichen, Heiligen und Ewigen mitten im bodenständigen und verwurzelten Leben. Viele biblische Texte, Lieder und die Musik bringen diese Ehrfurcht vor dem Leben zum Ausdruck.

Urs Koenig führt uns auf dem Klavier mit stauenden Kinderaugen durch Wald und Sternenhimmel. Die gefühlten Seiten des Lebens werden hörbar in der Musik von Robert Schumann Frédéric Chopin und in bekannten Gedichten.
Kinderszenen (R. Schumann, Nr. 1, 2, 6, 5)
Waldszenen (R. Schumann, op.82, Vogel als Prophet)
Zwei Etudes nouvelles (F. Chopin, f-moll, As-Dur)
Préludes (F. Chopin, op.28, Nr.1, 4, 6, 7, 11, 15, 20, 22)
Nocturne (F. Chopin, Es-Dur op.9)

Urs Koenig sieht die romantische Musik von Schumann und Chopin als Lyrik, nach innen gewendete Poesie, die er in seinen Rezitals erkundet. Er pflegt als Pianist eine rege Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker im In- und Ausland. Er ist in Solothurn bekannt von seiner Lehrtätigkeit an der Kantonsschule Solothurn.

Eintritt frei, Kollekte
Bereitgestellt: 13.02.2020     Besuche: 11 Monat