Thala Linder

Tanz für dich und eine bessere Welt

2020-06 Tanz für dich und eine bessere Welt (Foto: Thala Linder)

Nachdem pandemiebedingt der «Tanz für dich und eine bessere Welt» drei Mal abgesagt werden musste, ist er am 24. Juni 2022 endlich wieder zurück in der Stadtkirche.
Thala Linder,
Mit der Tanzwut überfiel 1518 der Tanz die Menschen: nach jahrhundertelangen Pestpandemien und der Unterdrückung des Tanzes durch die herrschende Leibfeindlichkeit tanzten die Menschen so lange und intensiv bis sie in Ekstase verfielen und vor Erschöpfung zusammenbrachen. So wild wird es in der Stadtkirche wohl nicht, doch die befreiende und gleichzeitig verbindende Kraft des Tanzens wird auch 2022 wieder spürbar sein.
Diese heilende, reinigende Kraft des Tanzens war schon frühen Kulturen bekannt, heute ist sie gar wissenschaftlich nachgewiesen. So werden die chemischen Botenstoffe Dopamin und Serotonin freigesetzt und lassen Stressgefühle kleiner und Glücksgefühle größer werden. Auch hilft Tanzen dem Gehirn neue Denkweisen zu entwickeln, ja sogar neue neuronale Schaltkreise zu bilden. Zudem werden kleinere und grössere Traumata, die in unseren Körpern gespeichert sind, befreit und der Zugang zum Selbst freigeräumt.
Tanzen ist ein weiter Begriff, da gibt es das wilde, rituelle Tanzen und die raffinierten Gesellschaftstänze, deren Beherrschung lange Zeit als Merkmal gebildeter Menschen galt.
In der Stadtkirche tanzen wir, wie es uns gefällt: zu unterschiedlichster Musik, mit Bewegungen, die einfach entstehen oder mit gelernten Schritten; allein, zu zweit oder alle miteinander. Die Sprache des Tanzes ist universal, wo getanzt wird, entsteht Gemeinschaft. Und meistens irgendwann auch dieser Moment, in dem noch etwas anderes spürbar präsent ist, etwas, das über unsern Verstand hinausgeht: die christliche Tradition nennt es Gott.
Für eine bessere Welt tanzen wir, weil wir überzeugt sind, dass diese Verbindung zu sich selbst, zueinander und zum Göttlichen, die Welt verändert. Aber auch ganz materiell, indem wir den Erlös des Abends einer Organisation, die sich für eine bessere Welt einsetzt, spenden. Im Juni wird dies » One Happy Family sein, eine Organisation, die auf Lesbos und Athen mit Flüchtenden zusammen Lücken, welche durch unzureichende humanitäre Hilfe und fehlende staatliche Interventionen entstanden sind, füllen möchte.
Wir freuen uns auf viele und unterschiedliche MittänzerInnen!
Fürs OK
» Thala Linder, Pfarrerin


Weitere Infos unter
» www.reformiert-so.ch/tanz
» www.tanz-solothurn.info
» www.schatzmanns-tanzkiste.ch

Link zur Veranstaltung

Bereitgestellt: 09.06.2022     Besuche: 68 Monat