Beten und Schweigen für den Frieden

Am 21. September erklingen um 18 Uhr eine Viertelstunde lang europaweit Glocken. Sie erinnern in diesem Jahr 2018 an den Ausbruch und das Ende des Dreissigjährigen Krieges und an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren. Das Glockengeläut ist zugleich ein klingendes Gebet für den Frieden in der heutigen Zeit.
Unsere Kirchenglocken stimmen in dieses Gebet ein - und wir auch: Mit Stille, mit einem Lied, mit einem Gebet.
Im Anschluss Gelegenheit zum Gespräch bei Tee und Kaffee im Kirchgemeindesaal.
Kontakt: Pfrn. Gabi Wartmann
Besuche: 14 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch